Schulpresse 2015/16

Unterhalb des Menüpunktes Schulpresse 2014… findet man die gesamte Berichterstattung über Geschehnisse am Berufskolleg Wesel im Schuljahr 2015/2016.

Die Ladezeit des pdf-Dokumentes kann, je nach Internetgeschwindigkeit, bis zu einer Minute dauern.

Viel Spaß beim Stöbern!!!

Advertisements

Verabschiedung in der 5. Lehrerkonferenz 2015/16

DSC_2366

170 Lehrerinnen und Lehrer verabschiedeten zusammen mit der Schulleitung heute am Berufskolleg Wesel die drei Kollegen Norbert Gräven, Herbert Thesing und Udo Wienhausen nach ca. 38 Dienstjahren am Berufskolleg Wesel.

Unter dem Tagesordnungspunkt 8 „Persönliches“ gratulierte der Schulleiter Christian Drummer-Lempert zunächst mehreren Kolleginnen und Kollegen zur Verbeatmung auf Lebenszeit, zur Beförderung zum Oberstudienrat und drei Lehrerinnen und Lehrern zur Studiendirektorin und Studiendirektor.

Dann griff Drummer-Lempert tief in die geschichtshistorische pädagogische Kiste und beschrieb die Werdegänge, der nun in den verdienten Ruhestand zu versetzenden Kollegen. Sie bedankten sich anschließend mit ihren ganz persönlichen Worten bei den 170 Lehrern und Lehrerinnen.

Der Lehrerrat wünschte anschließend mit seinen Geschenken alles Gute und viel Gesundheit auf dem neuen Lebensabschnitt.

Beim Schuljahressommerfest in der letzten Schulwoche gibt es dann für die zukünftigen Pensionäre genügend Möglichkeit sich von dem Kollegium ganz persönlich zu verabschieden.

Berufskolleg Wesel steht zum dritten Mal bei der ROBOCOM auf dem Treppchen

Der Fachbereich Elektrotechnik der Westfälischen Hochschule richtete auch dieses Jahr für Schüler/-innen den Roboterwettbewerb ROBOCOM in Gelsenkirchen aus.

Das Berufskolleg Wesel erreichte am Freitag den 2. Platz und stand somit zum dritten Mal in Folge auf dem Treppchen. Das Team „Die High-Techniker“, das sich aus den Schülern Julian-Malte Wenning, Tim Vievering und Lennart Wolters zusammensetzte (siehe Bild), verfehlten nur um wenige Sekunden den 1. Platz. Die angetretenen 20 Teams mussten einen LEGO-Roboter so konstruieren, programmieren und optimieren, dass er nach dem Start autonom einer schwarzen Linie folgt und anschließend einen mitgeführten Würfel auf einer roten Fläche ablegt, wobei die Eins oben liegen musste. Der Roboter, der beide Teilaufgaben vollständig und in der kürzesten Zeit bewältigte, gewann den Wettbewerb. Mit dieser Veranstaltung will die Westfälische Hochschule das Studium für ein wissenschaftlich-technisches Studium fördern. Das Rahmenprogramm bot dazu zahlreiche Informationen über Lehrinhalte und spätere Berufschancen im Bereich der Elektrotechnik.

Das Berufskolleg Wesel bietet seit Jahren den Kurs Datenverarbeitung im Rahmen des Beruflichen Gymnasiums Ingenieurwissenschaften bei Herrn Dipl.-Ing. Joachim Grunow an, der mit den Schüler/-innen LEGO-Roboter für unterschiedliche Problemstellungen konstruiert, programmiert und sie bei Problemen berät.

Pressemitteilung W-HS

Schüler der FSG-Unterstufen zu Gast in der Schule am Ring

Schüler der FSG-Unterstufen zu Gast in der Schule am Ring, Förderschule für geistige Entwicklung 

Die Schülerinnen und Schüler aller sechs FSG-Unterstufen (Zweijährige Höhere Berusfachschule – Sozial- und Gesundheitswesen) waren vom 06.06.-10.06.2016 je einen Tag zu Gast in der Schule am Ring, Förderschule für geistige Entwicklung, in Wesel. Sie haben dort im Rahmen des Fachpraxisunterrichts Einblick in die Arbeit mit geistig behinderten Kindern und Jugendlichen gewonnen und die Lehrerinnen und Lehrer der Schule am Ring bei der Durchführung einer Projektwoche zum Thema „Bewegung“ unterstützt.

Nach einem ersten herzlichen Hallo und einer Einführung in die Arbeit an einer Förderschule haben die Schülerinnen und Schüler alleine oder zu zwei die Gruppen mit 11-13 geistig behinderten Kindern und Jugendlichen bei ihren Aufgaben begleitet, haben gemeinsam den Schatz bei der Schnitzeljagd gesucht, Hilfe bei den ersten Schritten auf Inline-Skates geleistet, spontan ausgedachte Tanzchoreographien einstudiert oder sich beim Kubb-Spielen geschlagen geben müssen. Auch Minigolf und Handtuch-Schlagball oder die Fahrradtour um den Auesee waren gute Gelegenheiten, die Besonderheiten der geistig behinderten Kinder und Jugendlichen kennenzulernen und die konkrete pädagogische Arbeit der Sonderpädagogen zu beobachten. Das große Sportfest mit Bewegungswerkstatt und Hüpfburg sowie der freitägliche Sportlerball waren die Höhepunkte der Woche.

Die meisten Schülerinnen und Schüler hatten zuvor keine Begegnung mit Menschen mit Behinderung und haben sich auch nur wenig für Berufe wie Heilerziehungspflege interessiert. Nach den kurzweiligen und spannenden Begegnungen in dieser Woche werden jedoch einige von ihnen Praktikums- und vielleicht auch Ausbildungsplätze in diesem neu entdeckten Arbeitsfeld suchen. Ein Schüler war spontan so begeistert, dass er ab dem Sommer als Übungsleiter im Beindertensport arbeiten wird.

Diese Rückmeldungen freuten die begleitenden Kolleginnen Frau Geisler, Frau Leenen und Frau Steinkeller, die diese Tage der Begegnung mit der Schule am Ring nun schon im 7. Jahr erfolgreich durchgeführt haben. Die Einladung der Schule am Ring zum Schwerbehindertensportfest im Frühling 2017 mit „helfenden Händen“ wieder zu kommen, wurde gerne angenommen.

NEUER MENÜPUNKT

Ab sofort gibt es auf unseren Blogseiten den Menüpunkt: „Schule und dann?“
Hier findest du immer die neusten Infos von Hochschulen, Universitäten und anderen Bildungseinrichtungen, wie zum Beispiel Campustage, Unipraktikum, Beratungsangebote für Schüler zu bestimmten Studiengängen uvm..

Schau doch mal rein!Bildschirmfoto 2016-06-13 um 16.54.54

Unterstützung

Die Sportabzeichen-Tour des Deutschen Olympischen Sport Bundes (DOSB) fand am Mittwoch, den 08. Juni 2016 im Archäologischen Park in Xanten statt, zu der sich über 2200 bewegungsbegeisterte Schülerinnen und Schüler aus NRW unter dem olympischen Motto „schneller, höher, weiter“ angemeldet hatten, um die verschiedenen Disziplinen für ihr Sportabzeichen zu absolvieren.
Neben den zahlreichen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern des DOSB reihte sich die hilfsbereite Schülerschaft der gymnasialen Oberstufe des Bildungsganges Freizeitsportleiter/innen des Berufskollegs Wesel in die Riege der Helfer ein. Mit 43 Schülerinnen und Schülern des 11. Jahrgangs von morgens bis mittags und mit 25 Schülerinnen und Schülern des 12. Jahrgangs von nachmittags bis abends leisteten sie bei sommerlichen Temperaturen und besten Wetterbedingungen wertvolle Unterstützung an deneinzelnen Stationen mit Disziplinen, wie Kurz- und Langstrecke,Weitsprung, Ballwurf, Seilspringen, u.v.m.
Daneben gab es ein spannendes Rahmenprogramm begleitet von Prominenten,wie z.B. dem ehemaligen Zehnkämpfer Frank Busemann (Silber im Zehnkampfbei den Olympischen Spielen 1996 in Atlanta), der als Botschafter für Kinder und Sport die Sportabzeichen-Tour in ganz Deutschland begleitet.

IMG_1488.jpgIMG_1486.jpgIMG_1490.jpg

Berufskolleg Wesel sicherte sich die ersten drei Plätze der Schulwertungen

Die Teilnahme am Dreiwiesellauf in Wesel ist mittlerweile guter Brauch der Freizeitsportleiter des Beruflichen Gymnasiums „Sport-Biologie“ des Berufskollegs Wesel.

66 teilnehmende Schülerinnen und Schüler hatten sich für die dreimal 7,5 km lange Strecke intensiv vorbereitet. Die Sportlehrer Peter Speitmann und Dirk Besser betreuten die 23 Staffeln ihre Sportler aus den Klassen 11 und 12. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Nur knapp verfehlten einige Schüler die 30 Minutenmarke für die 7,5 km.

Die Sonne hatte es gut gemeint und für den passenden Rahmen im Auestadion und an der Strecke gesorgt. Allerdings sorgte der in den letzten Tagen gefallene Regen der Region für tropische Temperaturen.

Das Berufskolleg belegte die ersten drei Plätze der Schulwertungen.

Platz 1: Die weißen Kenianer: Leon Schlüß, Domenik Janßen, Jonas Hochstrate

Platz 2: Die Dorftreter: Luc Todeskino, Robin Müller, Jakob Meininghaus

Platz 3: FTG154: Moritz Remke, Tom Versteegen, Kola Geerling

Bildschirmfoto 2016-06-07 um 08.56.43Die Endergebnisse aller Staffeln findet man hier!!

Alle Ergebnisse