Auf einem guten Weg

Das Jahr am Berufskolleg klang mit einem stimmungsvollen Gottesdienst in der evangelischen Friedenskirche aus. Der Andrang war groß. Viele Teilnehmer mussten sich mit einem Stehplatz begnügen. Die Schülerinnen und Schüler waren von der Aufbereitung des Themas „Auf einem guten Weg“ überzeugt. Die Verknüpfung der Weihnachtsgeschichte mit der aktuellen Zeit war den  Religionslehrerinnen und Lehrern besonders gelungen.

img_9442-2

Der Religionslehrer Martin Schmidt freute sich über den diesjährigen Besucherrekord und die besonders gute Stimmung bei den Schülern.

Traditionell schloss der Tag mit einem „Rudelsingen“ im Forum des Berufskollegs. Schüler und Lehrer hatten sich zu einer Weihnachtsband zusammengeschlossen und monatelang geübt. Ihre Vorträge und das gemeinsame Singen mit hunderten von Beteiligten war ein voller Erfolg.

Advertisements

Studienorientierung am Berufskolleg Wesel

dsc_0033-2

Die Vielzahl der Bachlor- und Masterstudiengänge sowie die vielseitigen Informationen im Internet, machen es den Schülern heutzutage nicht immer einfach, sich in dem vielseitigen Angebot zurechtzufinden. Studienabbrüche von bis zu 30% und Befürchtungen, die falsche Wahl zu treffen sind die Folge für viele Schüler.  So konnte die Studienberaterin der Arbeitsagentur, Frau Barbara Sieg, am Ende der Veranstaltung in viele erleichterte Gesichter blicken. Die Schüler verließen den Raum mit einem Rucksack voller zentraler Information zum Thema Studienwahl an einer Universität oder Fachhochschule, zum dualen Studium oder der Frage, wie man ein Studium unabhängig vom Einkommen der Eltern finanzieren kann.

Im BK-Wesel endlich angekommen

BMW überreicht Schulungsfahrzeug an den Bildungsgang KFZ des Berufskollegs Wesel

dsc_3712

Vor dem Weihnachtsbaum im Verkaufsraum

Im Autohaus Fett&Wirtz wurde heute in feierlichem Ambiente ein neuer 1er BMW  für Schulungszwecke an das Berufskolleg Wesel übergeben.

Vor einem Jahr hatte der KFZ-Lehrer Winfried Rüth bei der BMW-AG in München angefragt, ob es nicht möglich sei, für die Ausbildung zum KFZ-Mechatroniker am Berufskolleg Wesel einen PKW zur Verfügung zu stellen. Heute war es dann soweit. Gorden Blaschke von der BMW-AG Gebietsleiter Aftersales West und Thomas Metzke, Geschäftsführer des Autohauses Fett&Wirtz, überreichten den Schlüssel für einen 177 PS starken 1er BMW mit Benzinmotor dem Schulleiter Christian Drummer-Lempert, den Fachlehrern Marco Pollmann und Winfried Rüth. Das Auto soll die theoretische und anschauliche Ausbildung der KFZ-Mechatroniker im Bereich moderner Fahrzeugtechnik unterstützen.

dsc_3717

Fototermin und Schlüsselübergabe

von links

Gorden Blaschke (BMW-AG), Diogo dos Santos (Azubi), Doguhan Dursunogla (Azubi), Nikolaus Rossolidis  (Azubi), Thomas Metzke (Fett&Wirtz), Christian Drummer-Lempert (Schulleiter)  Andreas Horstkamp  (Azubi), Marco Pollmann (KFZ-Lehrer) Winfried Rüth  (KFZ-Lehrer) 

Der Lehrplan sieht vor, dass die Schüler nicht nur im Bereich moderner Technologien der Mechanik unterrichtet werden, sondern auch die komplizierte Elektronik eines PKWs erlernen.

Der Wagen wurde dann in die moderne Werkstatt des Berufskollegs Wesel gebracht. Dort steht er natürlich auch fachübergreifend den Elektronikern und Mechatronikern zur Verfügung. In Unterrichtsprojekten, wie z.B. der Umweltproblematik, können die KFZ-Mechatroniker unterstützend ihr Expertenwissen an andere Schülerinnen und Schüler weitergeben. Geplant sind Kurse für interessierte Schülerinnen und Schüler.
Wie helfe ich mir selbst? Was kann man an einem Auto eigentlich noch selber machen?

Christian Drummer-Lempert bedankte sich für die großzügige Überlassung des BMWs und die anstehende Schulung der Kollegen durch das BMW-Team aus München.

img_5192

Der 1er BMW ist in der KFZ-Werkstatt des Berufskollegs angekommen

von links

 Marco Pollmann, Thomas Metzke (Fett&Wirtz), Winfried Rüth

Erfolgreicher Abschluss des Erasmus-Programms der Kfz-Mechatroniker

Die zwölf Auszubildenden aus den Berufskollegs Dinslaken und Wesel sind wohlbehalten und um etliche Erfahrungen reicher wieder gut in der Heimat angekommen.

e7f72fee-5022-42dd-84aa-e332566acb48

Die Schüler mit ihren Lehrerin Marie-Christin Kos (links) und Lehrer Marco Pollmann (rechts)

In den zwei Wochen wurde neben den verschiedenen Ausflügen in den zwei Coleg-Standorten Bershamroad und Deeside auch handfestes Fachwissen erarbeitet und praktisch angewandt. Hier mussten Kompressionsdruckprüfungen durchgeführt, Zündspulen durchgemessen und sogar komplette 6-Gang-Getriebe zerlegt und anschließend funktionstüchtig wieder montiert werden. Da diese Aufgaben jeweils in Partnerarbeit mit einem walisischen Schüler erledigt wurden, kam auch die englische Sprache nicht zu kurz. Die Organisation vor Ort, die vom „Coleg Cambria“ in Wrexham durchgeführt wurde, war wieder vorbildlich. Sowohl der Transfer vom Flughafen zu den Gastfamilien als auch die Unterbringung waren gut vorbereitet und funktionierten reibungslos. Erstaunlich war, wie schnell die beiden Gruppen aus den Berufskollegs Dinslaken und Wesel zusammenwuchsen. Nach kurzen anfänglichen Bedenken kam bei den gemeinsamen abendlichen Besuchen der örtlichen Pubs, beim Bowling und der Disko auch der Spaß nicht zu kurz.

Insgesamt war die Reise sowohl eine persönliche Bereicherung als auch eine sehr gute Gelegenheit, die heute gerade in Kfz-Betrieben immer wichtiger werdenden englischen Sprachkenntnisse in Wort und Schrift aufzufrischen und auszubauen.

Fortbildung – Nikolausturnier

Der Zuspruch zum Nikolausvolleyball-Turnier im Rahmen einer Sportfortbildung „Volleyball im Unterricht“ wird jedes Jahr größer.

dsc_3645-1

Lehrer aus zehn Berufskollegs der Bezirksregierung Düsseldorf trafen sich gestern in den Sporthallen des Berufskollegs Wesel zu einem hochkarätigen Kräftemessen. Die Qualität dieses traditionellen Turniers hatte sich sogar bis Münster herumgesprochen, so dass sogar die Hochburg des Volleyballs aus Münster, ihre Vertreter des Ludwig-Erhard BKs nach Wesel schickten.
Die Bilanz unserer Lehrer/innen kann sich sehen lassen. Sechs Siege, ein Unentschieden und ein verlorenes Spiel verdeutlichen die Stabilität und Sportlichkeit der Sportler des BK-Wesels.

Marco Schwer / Berater im Schulsport  vom Berufskolleg Dinslaken hatte mit vielen Helfern diese traditionelle Veranstaltung organisiert und im Rahmen einer abendlichen Abschlussveranstaltung den Pokal verliehen.

Erster Platz: Ludwig-Erhard Berufskolleg Münster

20161207_215014-1

Marco Schweers Spickzettel für die Preisverleihung

 

Wir haben es gepackt!

Das BK Wesel beteiligte sich bei der wiederkehrenden Weihnachtspaketaktion „Hilfe wird gepackt!“ des Friedensdorfs International in Oberhausen und Dinslaken mit phänomenalem Ergebnis.

dsc_0015

Seit mehreren Jahren packen Schülerinnen und Schüler und das Lehrerkollegium zu Weihnachten Hilfspakete für Waisenhäuser, kinderreiche Familien und sonstig bedürftige Menschen in Armenien, Nagorny-Karabach und Tadschikistan.
Dieses Jahr gingen mit insgesamt 47 Paketen knapp 700 kg Lebensmittel, Kleidung und Spielsachen auf die Reise. Damit erfuhr die Aktion eine phänomenale Steigerung um rund 100 Prozent und es wäre noch mehr gewesen. Leider mussten die Organisatoren ein wenig bremsen – es waren keine gesponserten Leerkartonagen mehr vorhanden. Soviel Hilfsbereitschaft hat sie einfach überwältigt! An alle Beteiligten an dieser Stelle ein herzliches Danke schön.

Auch im nächsten Jahr wird sich das BK Wesel wieder an der Aktion beteiligen. Dann unter dem Motto, was man schon jetzt ab und zu in den Klassenräumen hören konnte: „Da geht noch was!“

dsc_0016

 

 

Es geht weiter…

Und wieder ging es für die Projekteilnehmer der Internationalen Förderklassen mit Zug und U-Bahn zum K 20 nach Düsseldorf. Die Eiseskälte in NRW konnte niemanden von der Aktion abhalten.

Dieses Mal setzten sich die Schüler konkret mit den Biographien berühmter europäischer Künstler auseinander und legten für Picasso und Co. Facebookprofile an, die dann unter Verwendung verschiedener Maltechniken gestaltet wurden. Erstmalig kam auch Tusche zum Einsatz, mit es sich ganz anders zeichnet als mit z.B. mit Filzstiften oder anderer Farbe.
Alle Beteiligten waren wieder mit Eifer und Freude bei der Sache und die betreuenden Kunstpädagoginnen sind jetzt schon traurig, dass sie im Januar unsere Gruppe nicht mehr jeden Dienstag begrüßen können und fragen sich, was sie nur ohne die netten Schüler vom BK Wesel anfangen sollen…..