StD Volker Westkamp geht in den Ruhestand

Die heutige Lehrerkonferenz endete heute mit dem TOP 9 – Persönliches.

Im feierlichen Rahmen wurde Studiendirektor Volker Westkamp die Pensionsurkunde durch den Schulleiter Christian Drummer-Lempert überreicht. Eine  Abschlusspräsentation sollte es Westkamp nicht ganz leicht machen seine Kolleginnen und Kollegen nach über drei Jahrzehnten zu verlassen. Geschenke des Lehrerrates, der Abteilungsleitung, Vertreter des Personalrates, der Zeugnisgruppe und die dazugehörigen Worte machten deutlich, welch beliebter Kollege das Berufskolleg verlässt.

dsc_0064

v.l. Schulleiter Christian Drummer-Lempert, Studiendirektor Volker Westkamp, Stellvertretender Schulleiter Hermann Lemmen

Impressionen der feierlichen Verabschiedung

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Berufliches Gymnasium – eine Alternative nach der mittleren Reife?

Eltern wollen für ihr Kind immer nur das Beste, erst recht bei den Schulabschlüssen. Welche Möglichkeiten bieten sich an, wenn der Jugendliche einen qualifizierten mittleren Bildungsabschluss an einer Hauptschule, Realschule oder Gesamtschule erreicht hat? Lieber eine Ausbildung beginnen oder doch weiter zur Schule gehen?

img_0277-1

Sollte der Wunsch da sein noch das Abitur zu machen, so denken viele reflexartig nur an das klassische Gymnasium oder an die gymnasiale Oberstufe der Gesamtschule. Dabei ist manchen nicht bekannt, welche Vorteile das berufliche Gymnasium eines Berufskollegs bietet:.

In der Klasse 11 fangen alle Schüler gemeinsam neu an und beginnen ihren Unterricht in einem Klassenverband. Die Lehrer sind darauf eingestellt, die Kenntnisse der Schüler auf einen vergleichbaren Stand zu bringen. Dies gilt auch für die notwendige zweite Fremdsprache. Die berufliche Ausrichtung ermöglicht eine zielgerichtete Spezialisierung im Wirtschaftsgymnasium sowie den beruflichen Gymnasien mit den Schwerpunkten Gesundheit, Sport/Freizeitsportleiter oder Ingenieurwissenschaften. In der Festlegung für eines dieser beruflichen Gymnasien steckt ein großer Vorteil für die Schüler: Sie können sich interessenbezogen für eines der Themenfelder entscheiden und daraus resultiert auch eine höhere Lernmotivation. Zudem trifft der Schüler dann in seiner Klasse auf Gleichgesinnte, woraus Synergieeffekte für die Klasse und den einzelnen Schüler entstehen können.
Für einige Jugendliche nach der Klasse 10 ist oftmals ein Ortswechsel vorteilhaft, da sie an einem neuen Lernort auf unvoreingenommene Lehrer treffen und sich aus bisher eingenommenen Klassenrollen befreien können.
Viele Lehrer an den Berufskollegs mit berufsbezogenen Fächern, wie beispielsweise Maschinenbau, Bautechnik, Elektrotechnik – also den Ingenieurwissenschaften, haben in der freien Wirtschaft gearbeitet. Neben ihren fachwissenschaftlichen Kenntnissen können sie so problemlos echte Bezüge zur realen Arbeitswelt herstellen und so realitätsbezogen unterrichten.

Mit der Entscheidung für ein berufliches Gymnasium am Berufskolleg entfällt auch das aufwendige Kurssystem. Dadurch gibt es weitgehend kompakte Stundenpläne mit wenigen Springstunden. Die beruflichen Gymnasien arbeiten nach dem Prinzip der Kompetenzorientierung, d. h. neben der Vermittlung von fachlichen Qualifikationen steht die Förderung und Entwicklung der Human-, Sozial- und Methodenkompetenz zu einer umfassenden Handlungskompetenz im Mittelpunkt des unterrichtlichen Wirkens.

Gründe, sich für ein berufliches Gymnasium am Berufskolleg Wesel zu entscheiden 

Die Schüler können in den drei Jahren bis zum Erwerb ihrer allgemeinen Hochschulreife zudem auch prüfen, ob sie die eingeschlagene fachliche Richtung beruflich – in einer Ausbildung oder einem Studium – weiter verfolgen wollen. Selbst wenn sie nach erfolgreichem Abschluss für sich feststellen, dass sie den gewählten Schwerpunkt zukünftig nicht fortsetzen wollen können sie auch mit einem Abitur im beruflichen Gymnasium hinterher alle anderen Fächer, wie z. B. Medizin, Architektur oder auch Jura studieren.

Größer sind allerdings die Vorteile, wenn der Jugendliche bereits eine eine berufliche Vorstellung entwickelt hat und in der Fachrichtung bleiben möchte. Ausbildungsbetriebe, z. B. im Bereich Maschinenbau, Elektrotechnik, Bautechnik ziehen beispielsweise Abiturienten des beruflichen Gymnasiums Ingenieurwissenschaften vor.

Im Bereich des beruflichen Gymnasiums steht das Berufskolleg Wesel in engem Kontakt zu den Universitäten und Fachhochschulen. Daraus resultiert unter anderem die Einbeziehung aktueller Entwicklungen und Erkenntnisse der freien Wirtschaft in die Unterrichtsfächer. Strebt der Abiturient anschließend ein Studium in der entsprechenden Fachrichtung an, kann er begründet für sich die genaue Studienausrichtung wählen. Zudem wird ihm der Studiengang aufgrund seiner Spezialisierung leichter fallen.

Für das Abitur am Berufskolleg sprechen viele Argumente.

Interessierte sollten sich doch einmal die Zeit für eine intensive Beratung am Tag der offenen Tür des Berufskollegs Wesel am Samstag, dem 04. Februar 2017 vormerken. 

Hier stehen fachkundige Schüler/-innen und Lehrer/-innen bereit. Eine Anmeldung ist dann zwischen dem 04. und 17.02.2017 möglich.

logo-3

Eine gute Adresse in Wesel

Präsentationstag des BK-Wesels mit Anmeldung

Tag der Offenen Tür und Anmeldung für das Schuljahr 2017/2018!

Sie können sich ab dem 04.02.2017 wieder bei uns anmelden. Informieren Sie sich vorab hier auf unserer Homepage http://www.bkwesel.de über das vielseitige Bildungsangebot unserer Schule.

Die Anmeldung kann nur entgegen genommen werden, wenn alle Unterlagen vollständig beigefügt sind!Bringen Sie bitte deshalb alle nachfolgend aufgeführten Unterlagen zur Anmeldung mit.

  1. Halbjahreszeugnis oder das Zeugnis, das den erforderlichen Abschluss nachweist (Kopie + Original oder eine  beglaubigte Kopie)
  2. Sollte bereits ein Berufskolleg oder eine weiterführende Schule besucht worden sein, so sind diese Zeugnisse ebenfalls vorzulegen (Kopie + Original oder eine beglaubigte Kopie)
  3. Schüler/innen der Gesamtschule müssen einen Prognosebogen Ihrer Schule oder das Zeugnis mit der Prognose vorlegen (Kopie + Original oder eine  beglaubigte Kopie)!
  4. Lückenloser Lebenslauf (ohne Passbild)
  5. bei Sorgerechtsregelungen bitten wir um Vorlage einer amtlichen Verfügung!
  6. sind beide Elternteile sorgeberechtigt und getrennt lebend, so benötigen wir die Unterschrift beider Elternteile (oder eine Vollmacht des Elternteils, welches nicht unterschrieben hat).

Den Anmeldebogen erhalten Sie hier

Anmeldezeiten:

04.02.17 –  „Tag der offenen Tür“ mit Anmeldung von 9-13 Uhr

1. Woche – 06.-10.02.17 – Raum B0-45

Montag bis Donnerstag 14 -18 Uhr, Freitag 9-12 Uhr

2. Woche – 13.-17.02.17 – Raum B0-45

Montag bis Donnerstag 14 – 18 Uhr, Freitag 9-12 Uhr

Nach der offiziellen Anmeldezeit ist eine Anmeldung nur an folgenden Terminen in der Zeit von 13.30 Uhr bis 15.00 Uhr – Raum B0-45 möglich:

21.03.2017             25.04.2017             16.05.2017

13.06.2017             11.07.2017             05.09.2017

Sind im gewählten Bildungsgang noch Kapazitäten frei, erfolgt eine Aufnahme. Ansonsten werden Sie auf die Warteliste gesetzt und informiert, sobald wieder Plätze frei geworden sind.