Erasmus+ – Dublin 2018 ein erster Bericht

Tag 1 + Tag 2

Am Sonntag sind wir am Flughafen in Düsseldorf zu unserem großen Abenteuer gestartet.

Nach dem alle Koffer abgegeben waren und der Check-in erfolgreich hinter uns lag, haben wir am Gate auf den Flieger gewartet. Hierbei erfolgten die ersten Austauschgespräche, wer mit wem in welcher Familie ist, wo diese Familie liegt und welche Arbeitsstellen vergeben wurden.

Nach dem angenehmen, kurzen Flug, wurden wir in Dublin am Flughafen von einem Fahrer abgeholt. Dieser hat uns dann zu den jeweiligen Gastfamilien gebracht.

Bei der Gastfamilie angekommen, haben wir die Zimmer verteilt und während eines Lunchs die Familie kennengelernt.  Anschließend hat uns die Gastmutter zur Bushaltestelle gefahren und von da aus ging es dann los, um Dublin zu erkunden. Gar nicht mal so leicht, wenn man zuvor noch nicht hier gewesen ist und man sich erst einmal, in dem Labyrinth der öffentlichen Verkehrsmittel zurecht finden muss. Fragen wie wann denn der Bus überhaupt kommt, welcher Bus denn wo lang fährt, wo man aussteigen muss und viele weitere kamen auf. Jedoch konnten wir für diese Fragen dank Internet und Co. die richtigen Antworten finden und die erste Herausforderung fast reibungslos meistern.

Nach dem wir es dann alle wieder mit vielen neuen Eindrücken, zurück zur Gastfamilie geschafft haben, ging es ans Koffer auspacken. Hier haben wir natürlich auch unsere Zimmer eingerichtet, denn man möchte sich in den 3 Wochen ja doch schon wohl fühlen. Abgeschlossen wurde der erste Tag, welcher anstrengend und mit vielen neuen Eindrücken bepackt war, mit einem gemeinsamen Abendessen.

Am nächsten Morgen ging es dann los, der erste Tag am College stand an.

Auch dieser Weg war eine neue Aufgabe für uns, welche wir aber zusammen meistern konnten. 

Im College angekommen fand zunächst die Auftakt-/ Infoveranstaltung statt, bei der wir wichtige Informationen für unser Aufenthalt in Dublin bekommen haben.

Nachmittags hatten wir dann alle zusammen den ersten Englischkurs – was möchte man großartig sagen?  Eine nette Lehrerin und  interessanter Unterricht.                                                          Zusammengefasst everything is good!

Als der Unterricht dann vorbei war, haben wir uns auf den Weg nach Hause gemacht und anschließend den Abend, in gemeinsamer Runde, mit guten Gesprächen und leckerem Essen ausklingen lassen. Somit war der erste Tag unseres Abenteuers schon geschafft.

Eva van Eerd & Sina Begemann

logo_erasmusplus_footer