Wirtschaftsgymnasium startet mit bilingualem Unterricht

WESEL Nach den Sommerferien startet das Wirtschaftsgymnasium am Berufskolleg Wesel mit einem neuen Unterrichtsangebot, bei dem die Schülerinnen und Schüler die Auswahl haben.
In der 11. Klasse kann zwischen dem Schulfach Grundlagen der Informationsverarbeitung und Intercultural Studies gewählt werden. Während das eine Fach durch praktische Übungsaufgaben im Umgang mit MS Word und MS PowerPoint gekennzeichnet ist, werden die Schülerinnen und Schüler im anderen Fach fit für das Wirtschaftsleben mit anderen Kulturen gemacht. In dem bilingualen Unterrichtsfach, das hauptsächlich in Englisch unterrichtet wird, geht es in erster Linie um kulturelle Unterschiede möglicher Handelspartner im Ausland. Die Schülerinnen und Schüler sollen hierbei Kenntnisse über kulturelle Unterschiede und Festlichkeiten, unterschiedliche Bildungssysteme, interkulturelle Kommunikation erhalten. Auch internationaler Sport werde thematisiert, da Sport sprachübergreifend verbinde und Barrieren abbaue. „Wir freuen uns, dass wir für diesen Bereich einen erfahrenen Lehrer und Muttersprachler gewinnen konnten, der den Unterricht mit eigenen Erfahrungen anreichern kann“, erklärt Bildungsgangleiterin Jutta Kasten.
In der 12. Klasse haben die Schülerinnen und Schüler erstmalig drei Unterrichtsfächer zur Auswahl:
In Handelsbetriebslehre ist eine Spezialisierung über die allgemeine Betriebswirtschaftslehre hinaus möglich. Hierbei werden Grundlagen des Handels, eine gelungene Warenpräsentation sowie Tipps und Tricks des Verkaufsgesprächs thematisiert.
Im Fach VBA-Programmierung werden grundlegende Kenntnisse der Programmierung mit MS Office vermittelt. Damit werden die Schülerinnen und Schüler befähigt, gerade in kleinen und mittelständischen Unternehmen immer wiederkehrende Aufgaben durch geeignete Programmierung zu automatisieren.
Im bilingualen Fach Global Studies werden internationale Themenbereiche mit den Schwerpunkten Ökologie, Ökonomie, Politik sowie soziale und kulturelle Zusammenhänge behandelt. Hierbei sollen vor allem die Kommunikations- und Urteilskompetenz der Schülerinnen und Schüler durch Debatten und Präsentationen in englischer Sprache gefördert werden.