Präsentationstag des BK-Wesels mit Anmeldung

Tag der Offenen Tür und Anmeldung für das Schuljahr 2017/2018!

Sie können sich ab dem 04.02.2017 wieder bei uns anmelden. Informieren Sie sich vorab hier auf unserer Homepage http://www.bkwesel.de über das vielseitige Bildungsangebot unserer Schule.

Die Anmeldung kann nur entgegen genommen werden, wenn alle Unterlagen vollständig beigefügt sind!Bringen Sie bitte deshalb alle nachfolgend aufgeführten Unterlagen zur Anmeldung mit.

  1. Halbjahreszeugnis oder das Zeugnis, das den erforderlichen Abschluss nachweist (Kopie + Original oder eine  beglaubigte Kopie)
  2. Sollte bereits ein Berufskolleg oder eine weiterführende Schule besucht worden sein, so sind diese Zeugnisse ebenfalls vorzulegen (Kopie + Original oder eine beglaubigte Kopie)
  3. Schüler/innen der Gesamtschule müssen einen Prognosebogen Ihrer Schule oder das Zeugnis mit der Prognose vorlegen (Kopie + Original oder eine  beglaubigte Kopie)!
  4. Lückenloser Lebenslauf (ohne Passbild)
  5. bei Sorgerechtsregelungen bitten wir um Vorlage einer amtlichen Verfügung!
  6. sind beide Elternteile sorgeberechtigt und getrennt lebend, so benötigen wir die Unterschrift beider Elternteile (oder eine Vollmacht des Elternteils, welches nicht unterschrieben hat).

Den Anmeldebogen erhalten Sie hier

Anmeldezeiten:

04.02.17 –  „Tag der offenen Tür“ mit Anmeldung von 9-13 Uhr

1. Woche – 06.-10.02.17 – Raum B0-45

Montag bis Donnerstag 14 -18 Uhr, Freitag 9-12 Uhr

2. Woche – 13.-17.02.17 – Raum B0-45

Montag bis Donnerstag 14 – 18 Uhr, Freitag 9-12 Uhr

Nach der offiziellen Anmeldezeit ist eine Anmeldung nur an folgenden Terminen in der Zeit von 13.30 Uhr bis 15.00 Uhr – Raum B0-45 möglich:

21.03.2017             25.04.2017             16.05.2017

13.06.2017             11.07.2017             05.09.2017

Sind im gewählten Bildungsgang noch Kapazitäten frei, erfolgt eine Aufnahme. Ansonsten werden Sie auf die Warteliste gesetzt und informiert, sobald wieder Plätze frei geworden sind.

Naturnaher Unterricht am Berufskolleg Wesel

Wesel: Wesel | Exkursionen zum Auesee und in den Bislicher Wald

Das Berufliche Gymnasiums mit den Schwerpunkten Wirtschaft, Gesundheit sowie die Freizeitsportleiter haben in Zusammenarbeit mit der Biologischen Station des Kreises Wesel einige spannende Tage in der Natur der näheren Umgebung unseres Berufskollegs verbracht.

Unter der Leitung der jeweiligen Fachlehrerinnen und Fachlehrer des Biologiegrundkurses ging es mit Keschern und Eimern bewaffnet zu Fuß zum Auesee.

IMG_3405

Die Klasse FWG 132 mit Frau Engels (links) und Frau Claßen (rechts) am Auesee.

Die Aufgabe war Organismen zu sammeln, die am Ufer des Auesees beheimatet sind. In kleinen Gruppen untersuchten sie zum einen die Organismen des Sees und zum anderen die eines kleinen Tümpels. Zur großen Freude der Schüler der FWG 132 und FWG 131 wurden auch vereinzelt kleine Frösche und Molche gefangen, die aber nicht zur Untersuchung mit in die Biologische Station genommen wurden, sondern vor Ort für die spätere Bestimmung fotografiert und sofort wieder freigelassen wurden.

Zurück in der Biologischen Station hatten die Schülerinnen und Schüler die Aufgabe, die kleinen Organismen mit dem Binokular genauer zu betrachten und mit Hilfe eines Bestimmungsschlüssels zu identifizieren.

Bei jedem identifizierten Tierchen, von Insektenlarven, Muscheln bis hin zum Teichmolch, ging ein Aufschrei durch den Raum.

Letztendlich ist die Gruppe mit ihren Lehrern Frau Engels, Herrn Stoffels, Herrn Becker und Herrn Dr. Winkler zu dem Ergebnis gekommen, dass der Tümpel artenreicher als der Auesee ist.

IMG_3426

Ein Schüler der Klasse FWG 132 beim Bestimmen eines Wasserskorpions

IMG_3422                 

Für die untersuchten Tiere ging die Exkursion gut aus, denn diese wurden am Ende wieder in ihren Lebensraum entlassen.

Für die Leistungskurse Biologie der Freizeitsportleiter und des Beruflichen Gymnasium für Gesundheit ging die Exkursionen in den Bislicher Wald, welche von Frau Engler, wissenschaftliche Mitarbeiterin der Biologischen Station des Kreises Wesel, geleitet wurde.

Die Exkursion startete bei strahlendem Sonnenschein und gefühlten 5 Grad. Der Weg führte tief in den Auewald, wo die Pflanzen am Waldrand und im Wald bestimmt wurden.

Der zweite Untersuchungsstandort war die Niederterrasse.

Ziel der Exkursion war der Vergleich zweier Waldgebiete anhand von Ansprüchen der dort lebenden Pflanzen an ihre Standorte. Dies wurde in Beziehung zu Messwerten gesetzt, die durch einige chemische Analysen gewonnen wurden. Dabei hatten die Schüler viel Spaß bei der Entnahme und Analyse der Bodenproben.

Auch bei der Bestimmung der Pflanzen und Pilze zeigte sich das große Engagement der Lerngruppe.

Die Referendarin, Frau Claßen, war ebenfalls mit von der Partie und nahm nicht nur im Rahmen Ihres Ausbildungsunterrichtes an beiden Exkursionen teil, sondern unterstützte tatkräftig diese ausgeklügelte Exkursion.

IMG_3481

IMG_3500

Das Berufskolleg Wesel würdigt das Abitur mit einem großen Ball

Wesel: Niederrheinhalle |

Im festlichen Ambiente feierten 108 Abiturientinnen und Abiturienten am Samstag, den 27.06.2015, mit ihren Eltern und Angehörigen sowie ihren Lehrerinnen und Lehrern im Dom und der Niederrheinhalle ihre Allgemeine Hochschulreife.


Der Schulleiter Christian Drummer-Lempert, sein Stellvertreter Hermann Lemmen sowie der Koordinator des Beruflichen Gymnasiums, Jens Husmann-Driessen, richteten sich auf einen längeren Abend ein. Exakt exakt 108 Abiturientinnen und Abiturienten wollten gerne ihr Abiturzeugnis mit einem persönlichen Glückwunsch von ihren Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern inklusive Fotographie entgegennehmen.

DSC_0014 (2) DSC_0015 (1) DSC_0043 (1) DSC_0079 (1) DSC_0083 (1)
In seiner Ansprache gratuliert Drummer-Lempert den Abiturientinnen und Abiturienten des Berufskollegs Wesel und bedankt sich sowohl bei den Eltern als auch den Großeltern, die immer mehr Aufgaben der Erziehung übernehmen würden. Er wünschte den Abiturienten den beruflichen Erfolg, den sie sich erhoffen. Auch ging er auf den gestiegenen Prüfungsaufwand ein und bedankte sich insbesondere bei den Lehrern/innen für ihr außergewöhnliches Engagement.

Die Ehrengäste, der stellvertretende Landrat Heselmann und die stellvertretende Bürgermeisterin Hillefeld, eröffnteten die festliche Veranstaltung.

Die Abiturienten hatten bis aufs Kleinste den Gottesdienst und den anschließenden Ball detailliert vorbereitet. Für den Empfang der Zeugnisse des höchsten Bildungsabschlusses an deutschen Schulen war der festliche Rahmen genau richtig gesteckt.

Die Reden der Veranstaltung im Film

Die Musik im Gottesdienst 
Wir wünschen Ihnen, den Abiturientinnen und Abiturienten des Jahrganges 2015, alles Gute und den persönlichen und beruflichen Erfolg, den Sie anstreben und den Sie sich erhoffen!Herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Allgemeinen Hochschulreife, zum Abitur!Statistik
108 Schülerinnen und Schüler haben die Allgemeine Hochschulreife am Berufskolleg Wesel erworben.

Die Durchschnittsnote in diesem Abiturjahrgang liegt bei 2,47.
Die Leistungsbesten:

Zu den leistungsstärksten Schülern/innen gehören
• Timo Daniel Seifert (Fachbereich Wirtschaft und Verwaltung) mit der Bestnote 1,0
• Patrick Heide (Fachbereich Technik): 1,2
• Lina Boland (Fachbereich Erziehung und Soziales/Sport): 1,4
• Tom Hansen (Fachbereich Erziehung und Soziales/Sport): 1,4
• Thomas Willemsen (Fachbereich Erziehung und Soziales/Sport): 1,4

Zu den weiteren besten Abiturprüflingen gehören
Fachbereich Erziehung und Soziales (Freizeitsportleiter/innen)

• Verena Arden
• Leonie Klatta
• Pascal Zeylmans vam Emmichhoven
• Thorben Zingraf

Fachbereich Technik

• Jonathan Tosberg
• Andre Holtkamp
• Marcel Pollmann

Fachbereich Wirtschaft und Verwaltung
• Markus Abelen
• Helena Awater
• Steffen Bossow
• Melina Domann
• David Klier
• Felix Mai
• Frederik Sent

Weiterlesen

Vom Hauptschüler zum Einser-Abiturienten – Timo Daniel Seifert schafft die 1,0

Damals, am ersten Schultag am Berufskolleg Wesel, hoffte Timo Daniel Seifert noch, die Höhere Handelsschule mit einer möglichst guten Fachhochschulreife abzuschließen, in diesem Jahr hat er nun die Bestnote im Zentralabitur erreicht.

Timo Daniel Seifert kommt aus Hamminkeln, besuchte die Hauptschule und schloss sie mit der Fachoberschulreife ab. Die Entscheidung fiel schnell, sich am Berufskolleg Wesel für die Höhere Handelsschule (Höhere Berufsfachschule im Fachbereich Wirtschaft und Verwaltung) anzumelden. Nach eigener Aussage fiel ihm der Unterricht dort zwar nicht schwer, aber ein richtig guter Schüler war er zu dieser Zeit noch nicht.

Mit einer guten Fachhochschulreife in der Tasche meldete er sich dann am Beruflichen Gymnasium im gleichen Fachbereich Wirtschaft und Verwaltung mit dem Leistungskurs Betriebswirtschaftslehre an, um nun auch die Allgemeine Hochschulreife zu erwerben.

2015-03-19_17.32.20

Timo Seifert

Beispielhafter Werdegang im durchlässigen System des Berufskollegs

Timo Daniel Seiferts schulischer Werdegang ist mustergültig für die Möglichkeiten, die das Berufskolleg Wesel bietet. Theoretisch und praktisch ist es möglich, an unserer Schule Bildungsgänge, angefangen vom Hauptschulabschluss, über den mittleren Schulabschluss (FOR) und die Fachhochschulreife bis zum Abitur, aufeinander aufbauend zu durchlaufen.

Zu seinen schlechtesten Noten gehört ein „gut“ in Sport

Nach den zahlreichen Informationsveranstaltungen und Beratungen durch das Beratungsteam des Beruflichen Gymnasiums fühlte sich Timo ausreichend informiert, um sich seinen Schnitt selbst auszurechnen. Allerdings spekulierte er nach der 12. Klasse noch auf eine 1,5 im Abi.

Nur „gute“ Leistungen (z. B. in Sport) mussten bereits bei der Berechnung seiner Zulassung unter Berücksichtigung der sog. Pflichteinbringungen nicht mehr einbezogen werden, sie wurden vielmehr „ausgeklammert“!

Spätestens nach der Zulassung zur Abiturprüfung wusste auch Timo, dass der Einserschnitt im Abi möglich schien: „Dass ich eine 1,0 schaffen könnte, habe ich nicht gewagt zu glauben!“, so Timo.

Herr Lemmen, sein Klassenlehrer und stellvertretender Schulleiter am Berufskolleg Wesel, ist voll des Lobes: „Timo war der Leistungsträger der Klasse, immer motiviert, war bei allen seinen Mitschülern/innen anerkannt.“ So sei sein Klassenlehrer für Timo immer ein wichtiger Ansprechpartner gewesen. Herr Lemmen habe sich stets die notwendige Zeit für seine Klasse und ihn genommen, habe sich fürsorglich, ja väterlich um sie gekümmert.

Auch die Klassenfahrt nach Prag hat die Abiturienten im Fachbereich Wirtschaft und Verwaltung enger zusammengeschweißt und dazu geführt, dass sie als Team an ihrem Ziel, dem Abitur, gearbeitet haben.
 

Studium in Wirtschaftswissenschaften oder Betriebswirtschaftslehre

 

In seinem Nebenjob arbeitet Timo in einer Fahrschule und erledigt dort fast alle anfallenden Verwaltungsarbeiten. Die Arbeit mit Zahlen, Buchungen, Sollstellungen sind seine Welt! Beworben hat er sich an den Universitäten in Frankfurt für den Studiengang Wirtschafts-wissenschaften, alternativ in Düsseldorf, Köln und Münster für den Studiengang Betriebswirtschaftslehre. Dies lag wohl auf der Hand!

 

Mit etwas Glück erklärt sich eine Stiftung bereit, unserem besten Schüler ein Stipendium für sein Studium zu genehmigen? Timo schreibt derzeit fleißig Anträge an die zur Auswahl stehenden Stiftungen.

Seine Bestnote im Abitur ist dem Schulministerium NRW bereits mit der erreichten Gesamtpunktzahl mitgeteilt worden. Vielleicht wird Timo Daniel Seifert zur „Ehrung der besten Abiturientinnen und Abiturienten des Jahres 2015“ in Düsseldorf eingeladen und von der Schulministerin geehrt.

Das Kollegium des Berufskolleg Wesel wünscht seinem besten Abiturienten einen erfolgreichen beruflichen Werdegang!