Rückblick TOT 2015

Volles Haus am Samstag beim Tag der offenen Tür am Berufskolleg Wesel

Aufwändig waren die Präsentationen und Unterrichtsvorführungen, die die Schüler/Innen mit ihren Lehrern/Innen den vielen Besuchern vorstellten.
Gleichgewichtig waren die Projekte der Berufsschule und der Vollzeitklassen im ganzen Hause verteilt. In Werkstätten, Klassenräumen, im Forum und der Aula gab es vieles Interessantes zu bestaunen.Zudem offenbarten die Ausbildungsbetriebe, die Kreishandwerkerschaft und die Handwerkskammer ihre Ausbildungsberufe erfolgreich und anschaulich.
Ein Schwerpunkt des Tages war für viele Eltern mit ihren Kindern die Anmeldung an einen der vielen Schulformen des Berufskollegs. Das Konzept der Schule in Wesel ist, jeder Schüler/In erhält eine intensive persönliche Beratung durch die Lehrer des Berufskollegs. Erst danach findet ist eine Anmeldung statt.
Ein Beispiel aus dem KFZ-Fachbereich 

KFZ-Mechatroniker informierten über Elektroautos!

Den Tag der offenen Tür des Berufskollegs Wesel (8. Februar 2014) nutzten die drei Auszubildenden René Preisker, Jannik Maibom und Florian Dechsler (alle 3. Lehrjahr im Beruf KFZ-Mechatroniker), um den Besuchern die neuen Möglichkeiten der Elektromobilität zu zeigen. Die Ausstellung wurde sehr gut angenommen und waren somit ein voller Erfolg für die Schüler und das Berufskolleg.

Die Kfz-Technik hat sich in den letzten 10 Jahren insbesondere im Bereich der Elektronik rasant entwickelt. Neue Systeme wie Navigation, Abstandsradar, Hybrid- und Elektroantriebe machten eine Neuordnung der Kfz-Ausbildung unumgänglich. Seit dem 01.08.2013 ist diese Neuordnung in Kraft und wird im Ausbildungsbetrieb und der Berufsschule umgesetzt.


Kfz-Lehrer Rüth hatte die Idee die neuesten technischen Entwicklungen exemplarisch am Beispiel Elektroantrieb Schülern, Eltern, Kollegen und allen sonstigen Interessierten am Tag der offenen Tür zu präsentieren. Dazu wurde von Rüth und Pollmann das Projekt „Elektroantrieb“ in der Klasse BTK115 gestartet und betreut. Durch die intensive Vorbereitung der Klasse BTK 115 und der Unterstützung des Autohäuser Maibom – Renault, Peugeot, Citroen – , Autohauses Bulenda – Nissan und dem Autohaus Lackas – Toyota ist für die Besucher eine interessante Ausstellung entstanden.
Die aufwendig gestalteten Plakate erforderten eine intensive Auseinandersetzung der Auszubildenden mit dem Thema Elektromobilität. Viele Interessierte haben sich im Rahmen des Tages der offenen Tür umfassend und fachmännisch von den KFZ-Mechatronikern des 3. Lehrjahres René Preisker, Jannik Maibom und Florian Dechsler über die neuen Möglichkeiten der Elektromobilität beraten lassen.
Die Alternativen zu den aktuellen PKWs mit Benzin-,Gas- und Dieselantrieben wurden dabei mit den Besuchern zum Teil kontrovers im Hinblick auf die individuellen Fahrprofile, Kosten, Ökobilanz etc. diskutiert.