Bewegungstag

Die Schülerinnen und Schüler der FGU1 planten und organisierten im Unterrichtsfach „Fachpraxis Erziehung und Soziales“ über einige Wochen hinweg selbstständig einen Bewegungstag für Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftsgrundschule Feldmark. Diese Kooperation hat in diesem Jahr zum ersten Mal stattgefunden.

Der Bewegungstag fand in der Sporthalle des Berufskollegs Wesel statt. Im Rahmen der Bewegungserziehung führten die Grundschulkinder unter Anleitung der FGU1 Übungen und Spiele durch, mit denen Bewegungssicherheit, Gewandtheit und Geschicklichkeit gefördert werden und die Wahrnehmungsfähigkeit erweitert wird. Dies stärkt Sicherheit, Selbständigkeit und Selbstvertrauen der Kinder. Die eigene Kreativität wurde unter anderem bei einer Schminkstation entfaltet.

Die Resonanz auf das Projekt war sehr positiv: Sowohl die Grundschulkinder, die Schülerinnen und Schüler der FGU1 als auch die Lehrerinnen und Lehrer der Grundschule waren durchweg begeistert und davon überzeugt, dass diese Kooperation auch in Zukunft weitergeführt werden soll.

Internationale Förderklassen feiern ihren Abschluss

Im feierlichen und fröhlichen Rahmen wurden Schülerinnen und Schülern der Internationalen Förderklassen ihre Abschlusszeugnisse überreicht. Schulleiter Christian Drummer-Lempert würdigte in seiner Ansprache ihre erbrachten Leistungen, beispielsweise der erfolgreiche Erwerb bzw. die Vertiefung von Deutschkenntnissen und die Aneignung von beruflichen Kenntnissen in verschiedenen Berufsfeldern. Ihre Freude über diesen wichtigen Schritt in Richtung gesellschaftlicher und beruflicher Integration brachten die Schülerinnen und Schüler unter anderem mit stimmungsvollen Tanzvorführungen zum Ausdruck.

Fachabiturfeier 2018

Am vergangenen Freitag wurden im feierlichen Rahmen 318 Schülerinnen und Schülern ihr Abschlusszeugnis überreicht. Sie absolvierten erfolgreich die Höhere Berufsfachschule in den Fachrichtungen Agrarwirtschaft, Technik, Sozial- und Gesundheitswesen sowie Wirtschaft und Verwaltung.

Die Feier begann um 11.30 Uhr in der Herz-Jesu-Kirche mit einem stimmungsvollen und sehr gut besuchten Gottesdienst. Das Thema lautete: „Du stellst meine Füße auf weiten Raum“. Musikalisch begleitet wurde der Gottesdienst durch einen Lehrerchor mit Klavierbegleitung von Werner Krick sowie einen Sologesang mit gleichzeitigem Klavierspiel des Stücks „Unchain my Heart“ durch Frank Roßner. Es predigte Schulpfarrer Martin Schmidt zusammen mit Martin Kuster. Sie ermutigten die Absolventinnen und Absolventen, „nicht gekettet an anderer Leute Erwartungen oder an eigene Ängste zu sein“. Dies sei „ein wichtiger Schritt der Befreiung“. Für Martin Schmidt war es gleichzeitig der letzte von ihm mitgestaltete Schulgottesdienst an unserem Berufskolleg, weil er mit Beginn der Sommerferien in den wohlverdienten Ruhestand geht. Mit einer kleinen Abschiedsrede am Ende des Gottesdienstes wurde ihm für sein langjähriges Engagement bei der Vorbereitung und Durchführung der Schulgottesdienste am Berufskolleg gedankt.

Anschließend erfolgte die offizielle Zeugnisübergabe. Die besten Fachabiturienten sind in diesem Jahr:

– Melanie Holthausen und Sascha Bierwagen im Bereich Agrarwirtschaft
– Daniel Pützer und Dennis van Elk im Bereich Technik
– Stefania Gregorio im Bereich Sozial- und Gesundheitswesen
– Isabel Meyer und Kristin Meyer im Bereich Wirtschaft und Verwaltung

Mit einem gemeinsamen Sektempfang im Forum des Berufskollegs endete die Abschlussfeier in geselliger Runde mit der Familie und den Klassenlehrern.

Abiturfeier 2018

„Zeit der Veränderung“ – unter diesem Thema stand in diesem Jahr der feierliche Abschlussgottesdienst des Berufskollegs Wesel im Willibrodidom.

Bevor für die 168 Abiturientinnen und Abiturienten des Berufskollegs Wesel der große Abiball in der Niederrheinhalle begann, hatte ein Vorbereitungsteam aus Absolventinnen und Absolventen zusammen mit ihren Religionslehrerinnen und -lehrern einen stimmungsvollen Gottesdienst vorbereitet. Musikalisch untermalt wurde er durch Instrumentalstücke, vorgetragen mit Geige (Julia Zech), Klavier (Roland Zech), Blasinstrumenten (Ann-Kathrin Benning, Luisa Müller) und Cajón (Muriel Flügge). Ein Schülerchor und als Solistin die Absolventin Ann-Kathrin Scholten begleiteten den Gottesdienst gesanglich, z. B. mit den Songs „I see fire“ und „Wind of Change“.

Gleichnis von den Talenten

In ihrer Predigt beleuchtete Schulseelsorgerin Sarah Brödenfeld zusammen mit ihrem Kollegen Martin Giesbers das biblische Gleichnis von den Talenten (Mt 25, 14-19): „Talente sind manchmal wie selbstverständlich vorhanden. Aber vielfach braucht das Erkennen seiner eigenen Talente Zeit bzw. sie müssen auch gefördert werden. Sie haben Zeit auch jetzt noch, auch in den weiteren Lebensphasen. Zeit für Veränderung ist da – auch für die Talentnutzung.“

Festreden auf dem Abiball

Im Rahmen des Abiballs nahm die Stadt Wesel gerne die Gelegenheit wahr, über ihre Stellvertretende Bürgermeisterin Ruth Freßmann den Abiturienten ihre Glückwünsche zu diesem ganz besonderen Moment in ihrem Leben ausrichten zu lassen.

Schulleiter Christian Drummer-Lempert gab den jungen Menschen in seiner Festrede Gedanken mit auf den Weg, die ihm am Herzen liegen: „Egal welcher Ausbildung, welchem Studium, welcher Arbeit Sie künftig nachgehen: Bedenken Sie immer, dass Sie immer mit anderen Menschen zu tun haben werden. Ich wünsche Ihnen, dass Sie auf Kolleginnen und Kollegen treffen werden, mit denen Sie sich an- und befreunden wollen und werden. Aber es werden wahrscheinlich auch Kolleginnen und Kollegen dabei sein, mit denen Sie abends nicht gerne ein Bier trinken möchten. Und dennoch sollten Sie gerade mit diesen Menschen umsichtig und respektvoll umgehen, selbst wenn Sie sich genervt fühlen, anderer Meinung sind oder Sie sich sehr über Kolleginnen und Kollegen ärgern.“

Lob für schulischen Einsatz

Er lobte, dass er im Rahmen von Unterrichtsbesuchen viele der Absolventinnen und Absolventen „engagiert, sehr selbstständig und erfrischend kritisch“ erlebt habe. Zum Schluss gratulierte er ihnen herzlich zur bestandenen allgemeinen Hochschulreife und wünschte ihnen für die Zukunft alles Gute. Und er empfahl der großen Gästeschar angesichts eines zeitgleich stattgefundenen WM-Deutschlandspiels: „Lassen Sie uns die Abiturientinnen und Abiturienten feiern und den Fußball heute nur nebenbei zur Kenntnis nehmen!“

Zeugnisausgabe und Galabüfett

Im Rahmen der klassenweisen Zeugnisausgaben trugen auch die Klassenlehrer/Innen einige passende Abschlussworte vor. Dabei wurde deutlich, dass die abgelaufenen drei gemeinsamen Jahre am Berufskolleg intensive Bindungen innerhalb der Klassen, aber auch mit den Lehrern/Innen erzeugt haben.

Im Anschluss des offiziellen Veranstaltungsteils mit einem üppigen Galabüfett begann dann für die Eltern mit ihren Kindern, Freunden und Lehrern ein fröhliches Fest.

Austauschtreffen mit Ehemaligen

alumni-2018

Die ehemaligen Schülerinnen und Schüler mit Herrn Wissing und Frau Noga, die den Tag geplant haben.

Am Freitag vor den Pfingstferien fand der erste Alumni-Tag an unserer Schule statt. Hier trafen sich ehemalige Schülerinnen und Schüler des Berufskollegs Wesel und gleichzeitig sollten auch aktuelle Klassen davon profitieren.

Die 19 Freiwilligen berichteten in den ersten beiden Schulstunden von ihrem Studium oder ihrer Ausbildung. Es ging vor allem um echte Erfahrungsberichte und Infos, die auf den Seiten der Hochschulen und Betriebe nicht zu finden sind. So nahmen insgesamt auch fast 90 Schülerinnen und Schüler des Beruflichen Gymnasiums dieses Angebot an.

Vor allem beim Vortrag der angehenden Polizeibeamten herrschte so großer Andrang, dass die zwei Referenten noch 30 Minuten nach dem Vortrag Fragen beantworteten. Für die Schülerinnen und Schüler war es eine Möglichkeit, ihre eigenen Erwartungen noch einmal zu hinterfragen. So stellte sich so mancher auch etwas ganz anderes unter der einen oder anderen Ausbildung vor. „Aber auch das war für uns sehr hilfreich“, so eine Schülerin der Klasse 12.

Im Anschluss trafen sich die Ehemaligen zu Kaffee und Kuchen im Konferenzraum und berichteten auch ehemaligen Lehrerinnen und Lehrern von ihren Erfahrungen aus der „Berufswelt“. Insgesamt war es ein rundum gelungener Vormittag, der darum im nächsten Jahr wiederholt werden soll.

In diesem Zusammenhang noch einmal ein großes Dankeschön an alle Ehemaligen, die sich dafür die Zeit genommen haben!